Warum ist Jesus einzigartigartig?

Einer ernstgemeinten Frage in einem Facebook-Forum folgend, wofür ich die Fragestellerin unendlich respektiere, gab ich eine Antwort auf die Frage, warum Christen diesen Anspruch haben, die einzig Wahren zu sein, weil Jesus der einzige Weg zu Gott wäre, wie er in der Bibel im Johannesevangelium Kapitel 14 Vers 6 zitiert wird. Warum ist es nicht auch Buddha oder Allah oder, oder?

Zum Start erst einmal: Der Anspruch, die einzige Wahrheit zu haben, ist keine Drohung und sollte – wie von Jesus – ohne Gewalt als ein Stück Information übermittelt werden, mit der jeder tun kann, was er/sie für richtig hält. Gott lässt da die frei Wahl, erklärt aber auch die natürlichen Konsequenzen. Diese Konsequenzen grenzen logisch betrachtet an Erpressung (Hölle). Tust Du, was ich im Folgenden schreibe, erkennst Du die Wahrheit und die Wahrheit wird Dich frei machen….

Ich habe nach einer langanhaltenden Beziehungen zu einer Frau gesucht, was mir im Buddhismus nicht gelungen ist und was ich bei den Moslems, die ich kenne, auch nicht gesehen habe. Allerdings fand ich es auch nicht bei evangelischen Familien. Bei einem Katholiken, den ich kenne, lief das auch nicht so gut. Ich habe es in einer Gemeinde gefunden, die die Bibel täglich praktiziert (könnte man urchristlich nennen). Sie nehmen alles ganz genau im Kontext bis hin zu den Originalwörtern, die in den Versen im Hebräischen bzw. Griechischen stehen. Jetzt bin ich fast 20 Jahre verheiratet und es funktioniert und nur deswegen. Um diese tolle Frage direkt zu beantworten: Warum Jesus der Einzige ist, die beantwortet Jesus selbst, aber du musst mithelfen:

„Da sprach nun Jesus zu den Juden, die an ihn glaubten: Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Johannes 8:31-32).

An seinem Wort bleiben wird in 1. Johannesbrief 2:6 erklärt mit „so leben wie er gelebt hat“. Das beinhaltet zum Beispiel Matthäus 28:18-20 oder Lukas 9:23-24 oder Matthäus Kapitel 5 bis 7. Er verspricht Leuten, die ja eigentlich schon an ihn glauben (was wohl allein nicht ausreicht), dass sie DANN seine echten Jünger sind (In Apostelgeschichte 11:26 werden die Jünger Christen genannt). Und dass sie DANN die Wahrheit erkennen. Also Dein Part ist, täglich zu gucken, wie du das, was Jesus sagt und tut, genau so in die Praxis umsetzt. Dann wirst Du sehen, ob der Religionsgründer Jesus — der als einziger für seine Leute sein Leben geopfert hat, was durch römische und jüdische Geschichtschreibung belegt ist — wirklich der Einzige ist. Das kannst Du nur auf diese Weise und nur für Dich selbst herausfinden.

Logisch ist das nicht. Aber andererseits ist es rein wissenschaftlich: Ursache und Wirkung (Cause & Effect). Du tust eine Sache und eine andere Sache passiert deshalb.

In einem Artikel in der Berliner Morgenpost las ich von einem wissenschaflichen Experiment in New York, wo ohne deren Wissen für eine Gruppe von Patienten gebetet wurde und für eine andere Gruppe nicht. Es konnte nachgewiesen werden, dass für die Gruppe, für die gebetet wurde, eine bessere Heilung stattfand.